Wichtig für Linedancer

Linedance tanzen will gelernt sein!

 

Linedance lernen ist so, als würde man eine neue Sprache oder ein Instrument erlernen.

Denn beim Linedance gibt es Bewegungen, die wir im Alltag so kaum machen. Die Fertigkeit von Schritten, Schrittkombinationen, das Erkennen vom richtigen Tanz auf die Musik und diese dann auch Tanzen können,  wollen gelernt sein. Das fordert den Körper und das Gehirn auf eine ganz neu weise. Trotzdem kann jeder Linedance erlernen. Dazu braucht es nur Freude am Tanzen und etwas Disziplin. Denn beim Linedance ist es unerlässlich, dass man auch Zuhause übt und das erlernte vertieft. 

 

Dazu erlaube ich mir, die neuen Tänze als Hausaufgaben ( d.h. Tanzbeschreibung ) mit nach Hause zu geben. Zur Hilfe steht dafür die verlinkten YouTube-Filme, Tanzbeschreibungen und die Musik zur Verfügung. 

 

Deshalb WICHTIG für DICH! 

 

1. Lerne die englischen Bezeichnungen für die Schritte und Kombinationen, denn das wird Dir beim Lernen und Üben helfen. Wenn Du die Schritte und Schrittkombinationen kennst, kannst du den Anweisungen im Kurs besser folgen und auch Zuhause einen Tanz mit Tanzbeschreibung lernen und üben. Aber keine Angst! Du musst dafür kein Englisch können ;-). 

 

2. Lerne jeden Tanz für Dich selbst und lerne ihn gut. Übe ihn nicht nur zum Training, sondern investiere täglich ein paar Minuten in Dein Hobby. So werden sich schnell Erfolge einstellen und Du wirst Dich darüber freuen. 

Und wenn Du den Tanz gut beherrschst, wird Dich auf jedem Tanz-Event ( Dance Nights / Festivals ) ein Lächeln begleiten. Ein Lächeln ist der kürzeste Weg der Kommunikation - auch unter Linedancer. Probiere es aus!

 

3. Achte schon gleich zu Beginn Deines Lernens auf Deine Haltung. Tanze von Anfang an aufrecht und mit einem freundlichen Gesicht. Deine Füsse tanzen nicht besser, wenn Du sie ständig beobachtest! Kopf hoch, so geht es besser!

 

4. Sei geduldig mit Dir, wenn es nicht gerade klappt. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! Es ist erwiesen, dass wir etwas 400 Mal machen müssen, bis etwas automatisiert ist. Also, habe Geduld und bleib einfach dran. Linedance ist kein Leistungssport oder Wettbewerb, hab einfach SPASS an dem was du kannst!

 

5. Ein gutes Schuhwerk ist auch für Linedancer wichtig. Mit guten Tanzschuhen lernt man halb so schwer, schont die Füsse und Gelenke und stolpert nicht so oft. Auch ein Fussballer geht nicht in „Pantoffeln" auf das Spielfeld zum Kicken.

Aber für die ersten Linedance-Stunden tut es auch ein dreh-freudiger Halbschuh, der KEINE Gummisohle hat und bequem ist. Am besten geeignet sind Sohlen aus Leder oder Plastik. Teste deinen Schuh auf einem glatten Boden ( z.B. Platten- oder Laminatboden...), ob das Drehen leicht geht. Wenn das so ist, ist es ein guter Schuh zum Tanzen. Bitte bringe Deine sauberen Schuhe zum Tanzen mit und wechsle sie vor dem Tanzen, denn wir Tanzen nicht mit Strassenschuhe. Danke! Bei gegebener Zeit und wenn das Interesse besteht, werde ich euch einige Tanzschuh-Modelle zum ausprobieren zur Verfügung stellen.

 

So wünsche ich Dir viel Freude mit und am Linedance und freue mich auf viele tolle Linedancestunden mit Dir.

 

Liebe Grüsse

Alexandra Hungerbühler

Kontakt

Alexandra Hungerbühler

Am Bächli 5

5632 Buttwil

Tel. 056 535 67 33

Kursort

MoveArt Atelier

Raum für Tanz & Gymnastik

Pilatusstr. 32

5630 Muri AG

Back to the Coutry

Line Dancers

Aroha & Kaha Freiamt

MoveArt Atelier